Führung & Synagogenkonzerte

4.9.2022

Umfangreiches Kulturprogramm zum Europäischen Tag der jüdischen Kultur (ETjK)

Am Sonntag, 4. September 2022 findet schweizweit der ETJK statt. In vielen Städten und Orten können Lesungen, Führungen, Konzerte besucht werden.  

Hier dürfen natürlich auch Veranstaltungen in Lengnau und Endingen nicht fehlen. Der Jüdische Kulturweg und der Kulturkreis Surbtal bieten drei Veranstaltungen an, bei denen in die interessante Geschichte und musikalische Kultur des Judentum eingetaucht werden kann.  

10 Uhr: Führung auf dem Kulturweg

Am Vormittag des 4. Septembers findet eine öffentliche Führung zum Thema «Zusammenleben» statt.
Die Kosten betragen CHF 15.00/Person, für Studenten und Kinder CHF 5.00.
Treffpunkt & Start zur Führung: 10 Uhr, Synagoge Lengnau
. Es ist keine Anmeldung notwendig.
Ein Besuch des Matinee-Konzertes anschliessend an die Führung bietet sich an.

Information & Fragen: info_at_juedischerkulturweg.com


 


11:30 Uhr Matinee-Konzert mit dem Amal-Quartett in der Synagoge Lengnau

Die Synagoge in Lengnau wurde in den vergangenen Monaten renoviert und restauriert, erstrahlt seit einigen Wochen in neuer Farbe und gibt dem Dorfbild einen neuen, frischen Charakter. Der Kulturkreis Surbtal nimmt dies zum Anlass, auch den Innenraum der Synagoge an diesem speziellen Tag zu beleben und hat kurzerhand ein Matinee-Konzert organisiert.

Am 4. September um 11.30 Uhr spielt Amal ein rund 1 stündiges Konzert in der Synagoge Lengnau.

Amal spielt überwiegend die wunderbare Musik aus dem Balkan: Klezmer- und Zigeunermusik, Lieder in Jiddisch und aus der Romatradition – von Rumänien bis Frankreich. Das Wechselspiel der Stimmungen von Wehklagen bis zur wilden Ausgelassenheit fasziniert die vier MusikerInnen seit Jahrzehnten. Amal geht in die Beine und lädt zum Tanzen ein. Ein Hauch von Ferien und Ferne im Alltag, Musik wie ein lebendiges Gespräch.  

Nermin Tulic: Akkordeon, Stimme
Corina Landes, Saarland: Violine, Stimme
Samuel Freiburghaus, Emmental: Taragot, Klarinette, Flöten, Stimme                               
Sorin Gheraliu, Bukarest: Cimbal

Eintritt: Kulturkreis-Mitglieder 25.— / Nichtmitglieder 30.– / In Ausbildung 20.–
Anmeldung & Reservation & Fragen an: info_at_kulturkreissurbtal.ch (dringend empfohlen)

 


17 Uhr: Abend-Konzert mit dem Bait Jaffe Klezmer Orchestra, Synagoge Endingen
feat. Ana Maria Pérez Jiménez 

Es gehört im Kulturkreis Jahresprogramm bereits zur Tradition, dass der ETJK im Surbtal am frühen Sonntagabend mit einem Konzert in der Synagoge Endingen beschlossen wird: 

Dieses Jahr dürfen wir mit dem Bait Jaffe Klezmer Orchestra eine Grösse dieses Genres begrüssen. Seit 1997 gehört das Bait Jaffe zu den prominenten Ensembles in Europa der Klezmer Musik und tritt regelmässig an namhaften Festivals für jüdische Musik auf.

Für die Konzertreihen 2023/24 präsentiert Bait Jaffe zum ersten Mal das neue Repertoire mit Sephardischen Songs, auch «Ladino» genannt, mit der jungen spanischen Sängerin Ana María Pérez Jiménez aus Granada.

Dem Pioniergeist der Band ist es zuzuschreiben, dass das Publikum eine bis jetzt noch unbekannte Sängerin auf der Bühne erleben wird, die es verdient von einem grösseren Publikum wahrgenommen zu werden. Bait Jaffe und Ana María Pérez Jiménez - verspielt, liebevoll und voll bunter Ideen lassen sie die Melancholie und das Feuer der in Ladino geschriebenen Songs erklingen.

Aus dem Erfahrungsschatz der Band entstanden eigenständige Arrangements die bisher bekannte Liedformen und Interpretationen der Ladino Musik weit hinter sich lassen und die Musik dieser Kultur ins 21. Jahrhundert tragen. Ana María Pérez Jiménez bringt ihre natürliche Verbundenheit mit der Sephardischen Musik gemeinsam mit dem Bait Jaffe Klezmer Orchestra authentisch zum Klingen, der Tradition Verbunden – der Zukunft versprochen!

Ana Marîa Pérez Jiménez: Gesang
David Schönhaus: Kontrabass
Sascha Schönhaus: Saxophon, Klarinette
Andreas Wäldele: Violine, Mandoline
Niculin Christen: Piano, Akkordeon  

Eintritt: Kulturkreis-Mitglieder 25.— / Nichtmitglieder 30.– / In Ausbildung 20.–

Anmeldung & Reservation & Fragen an: info_at_kulturkreissurbtal.ch (dringend empfohlen)

 


Selbstverständlich können alle Veranstaltungen einzeln besucht werden. Wer einen ganzen Tag lang in die jüdische Kultur und Geschichte des Surbtals eintauchen will, für den bietet sich nachmittags ein ausgedehnter Spaziergang von Lengnau nach Endingen an, vorbei am Jüdischen Friedhof, der Mikwe in Endingen und weiteren Doppeltür-Wohnhäusern. Der Tag kann dann wunderbar mit dem Bait Jaffe Konzert in der Synagoge beschlossen werden.

Da sich die Synagoge Endingen in unmittelbarer Nähe zur Bushaltestelle befindet, ist auch die Heimreise leicht zu organisieren.